Seiten

Mittwoch, 7. Dezember 2011

..Lecker ?? !!

Gestern hab ich etwas  ausprobiert: Rotwein-Feigen-Konfitüre.
Ein Brigitte-Rezept. Das hab ich seit 2009 in der Zwischenablage und jetzt war es also soweit!




Leider ging es mir wieder wie Karin, es wurde nicht so wie es sollte. Viel zu flüssig.. Heute werde ich daran rum-modifizieren, mehr Feigen & Zitronensäure extra, das MUSS doch gehen!! Rein geschmacklich ist es so schon super!

Als ich gerade fertig war kamen meine Kinder von der Schule heim: "Oh, was rieeecht denn hier so gut??" Ich deutete auf mein Werk. Unisono verzogen sie das Gesicht; Sohn (8) toppte das ganze noch mit einem verächtlichen "Bäääh"!
Immerhin, Tochter (11) probierte ein Fitzelchen - wollte dann aber doch keinen Nachschlag.
Und das bringt mich auf ein immer wiederkehrendes Thema:
meine Kinder trauen mir absolut zu, dass ich sie, jederzeit und ohne mit der Wimper zu zucken, vergiften würde..(machen Mütter ja gerne mal..!?)
Jedes "Neue" wird misstrauisch seziert - und ich krieg sofort schlechte Laune.
Würde ich ihnen jemals etwas Ungeniessbares vorsetzen?
Was hab ich falsch gemacht? Und warum fühle ich mich dann so schlecht..
 = "Also, unser Anton-Jerôme, der isst ja soooo gerne Sushi...immer schon! Und auch als Säugling: Artischocken!! Völlig unproblematisch, alles! Tjaaa.." (mitleidiger Blick in meine Richtung...) =
Ich hasse Anton-Jerôme !   
Wir essen Fischstäbchen...

Vielleicht ist ja Erykah schuld. Erykah (sprich: Erika) aus Kenia in Afrika war unser Au-pair. Sie hat Sohn (damals ca. 11 Monate) mit Baby Nahrung gefüttert - ohne diese vorher warm zu machen. Tochter (damals 4) bekam Fleischwurst auf ihr Nutella-Brot.
Gut, da hatte ich vielleicht versäumt sie in die kulinarischen Eigenarten unserer Kultur einzuweisen.
Das erklärt aber auch nicht wieso Sohn (jetzt 8) von Geburt an Vegetarier ist (Fischstäbchen gehen). Immerhin habe ich gelernt, dass man auch fleischlos gross, fröhlich und sehr gesund sein kann! Auch die Omas haben ihre Erschütterung darüber überwunden.
Und dann denke ich: Pffff, der Anton-Jerôme, das ist doch dieser fiese kleine-Mädchen-Schubser, den beim Schulsport niemand in der Manschaft haben will und der keinen abschreiben lässt..Na, und dann bin ich dran mit dem gedehnten TJJJAAAAAA......!!
Soll der ruhig Sushi essen!
Mahlzeit!


(...jaaaa also gut, es gibt auch Ausnahmekinder..aber wir wissen doch: Ausnahmen bestätigen die Regel !)







Kommentare:

  1. my dear, mir hat bisher ALLES bei dir geschmeckt und meiner antonie-jerôma auch *kicher*
    was deine brut angeht : alles nur `ne phase...manche dauern halt etwas länger.

    gruß & kuß
    susa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane
    Du sprichst mir ganz tief aus dem Herzen. Solche Jeromes gehen auch mir ganz schön auf den Keks. Am Elternabend aus aller Munde * Unsere Tochter freut sich jeden Morgen auf die Schule-Würg Unser Sohn weint, wenn er keine Hausaufgaben hat-Würg-Würg- Unser Sohn ist total unterfordert-Würg-Würg-Würg.
    Ich erspare dir die Details über das Thema Schule und Hausaufgaben im Hause Oberholzer.
    Lieber Gruss von einer Rabenmutter
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Da fällt mir der bekannte Aufruf ein:

    "Rabenmütter aller Länder, vereinigt euch!!"

    AntwortenLöschen